Die Trainingsstätten


Gudiberg, Hausberg, Kandahar

Die Kandahar Abfahrt gilt als eine der anspruchsvollsten Rennstrecken im Alpinen Skiweltcup. Ihren Namen erhielt die Abfahrt als einer der fünf Austragungsorte des Arlberg Kandahar Rennens, das wiederum nach Frederick Roberts, dem Earl of Kandahar, benannt ist. Seit 1954 ist Garmisch-Partenkirchen Veranstaltungsort der traditionellen Arlberg Kandahar Rennen. Erstmals im Rahmen des Weltcups fanden die Garmischer Kandahar-Rennen 1969/1970 statt.

In den letzten Jahren konnten mit finanzieller Unterstützung des Bundes und des Freistaates die Trainingsbedingungen vor Ort deutlich verbessert werden. So besteht mit der neu geschaffenen Kandahar Piste in Garmisch erstmalig die Möglichkeit eines Speed Trainings auf dem Bundesgebiet mit allen notwendigen sicherheitsrelevanten Einrichtungen parallel zur touristischen Nutzung. Auf Grund des Bewilligungsbescheids für den Bau der Anlagen von BMI und Freistaat muss immer eine der Pisten an der Kandahar und der Dreh- und Horn dem Leistungssport für die beschriebenen Trainingsmöglichkeiten exklusiv in entsprechender Präparation zur Verfügung stehen. Beim Weltcup-Finale 2010 und bei den Weltmeisterschaften 2011 wurden alle Wettbewerbe mit Ausnahme der Slalomwettbewerbe, die auf dem Gudiberg stattfanden, auf den Kandahar Pisten ausgetragen.

Die Olympiaschanze

Die Große Olympiaschanze liegt am Gudiberg, südlich des Ortsteils Partenkirchen und ist seit 1921 Austragungsort des Neujahrsspringens der Vierschanzentournee. Sie wurde im Lauf ihrer Geschichte mehrmals umgebaut. Erstmals wurde sie für die Olympischen Winterspiele in den Jahren 1933 und 1934 umgerüstet. Im Jahr 1950 wurde dann ein neuer stählerner Anlaufturm errichtet. Neue Anforderungen im Reglement der FIS machten im Jahr 2006 wieder einen Neubau der Schanzenanlage notwendig. Am 14. April 2007 wurden der alte Anlaufturm und der Schiedsrichterturm gesprengt, um den Neubauten Platz zu machen. Die Einweihung der neuen Schanze erfolgte am 21. Dezember 2007.

Das Eissportzentrum

Garmisch-Partenkirchen ist auch Bundesstützpunkt für Curling und Regionalstützpunkt für Eishockey. Für das spezifische Eistraining in diesen Disziplinen bietet das örtliche Olympiaeissportzentrum mit drei Eisflächen und einer separaten Curlinghalle ausgezeichnete Bedingungen.