Sportpsychologische Sprechstunde

29.06.2023

„Letztendlich macht die mentale Stärke den Unterschied “. Diese Aussage fällt im Spitzensport immer häufiger - egal in welcher Sportart. Für Bestleistungen in der Wettkampfsituation müssen sich körperliche und mentale Fähigkeiten optimal ergänzen. Entsprechend wünschen sich immer mehr Athlet:innen Unterstützung durch Mentaltraining und sportpsychologisches Coaching. Um auf die wachsende Nachfrage einzugehen, möchten wir am OSP Bayern das sportpsychologische Angebot erweitern und die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Fachbereichen Laufbahnberatung, Trainingswissenschaften, Sportmedizin, Physiotherapie und Ernährungswissenschaften stärken. Ziel ist, Athlet:innen umfassend und ganzheitlich zu unterstützen: körperlich UND mental. Aus diesem Grund haben wir eine neue sportpsychologische Sprechstunde ins Leben gerufen, die bayerische Athlet:innen regelmäßig am OSP Bayern nutzen können. Sie startet ab sofort und wird von Dr. Kai Engbert, Mila Hanke und (vertretungsweise) von Dr. Tom Kossak von „Sportpsychologie München“ übernommen. Die Sprechstunde ist eine Anlaufstelle für alle persönlichen Anliegen rund um mentale Stärke und sportpsychologisches Coaching im Leistungssport. Bei Bedarf können wir auch an geeignete Psychotherapeutinnen weitervermitteln. Wir freuen uns sehr über dieses neue Angebot und darauf, dass es möglichst viele Athlet:innen nutzen!

Mögliche Themenfelder:

• Mentale Wettkampfvorbereitung

• Umgang mit Leistungsdruck, Nervosität und Angst

• Umgang mit Fehlern, Rückstand, Misserfolgen, Niederlagen

• Selbstbewusstsein, Selbstzweifel, Selbstkritik

• Konzentration und Aufmerksamkeitsteuerung

• Motivation und Zielsetzung

  • Aktivierung und Entspannung
  • Verletzungskrisen, Reha-Phasen, Wiedereinstieg, Verletzungsangst
  • Stressmanagement und Achtsamkeitstraining
  • Vorstellungstraining für Bewegungslernen
  • Teambuilding, Teamkonflikte
  • Entscheidungssituationen
  • Persönliche Belastungen abseits des Sports


Die Fakten auf einen Blick:

Für wen: Für Athlet:innen der Kaderstufen NK1, PK und OK ist die Nutzung der sportpsychologischen Sprechstunde kostenfrei.


Wo: am Olympia-Stützpunkt Bayern, Spiridon-Louis-Ring 25, 80809 München. Bis zum Umzug des OSP in neue Büroräume im Spätsommer/Herbst 2023 steht vorübergehend der Raum 1.43 (Sportmedizin/Herzecho, links hinter der Küche) für die sportpsychologische Sprechstunde zur Verfügung. Nach Absprache sind auch Online-Sprechstunden möglich.


Wann: ab sofort immer mittwochs von 14:00 bis 18:00 Uhr


Von wem: Dr. Kai Engbert, Mila Hanke und (vertretungsweise) Dr. Tom Kossak von „Sportpsychologie München“ übernehmen die Sprechstunde regelmäßig im Wechsel, d. h. jeweils zwei Nachmittage pro Monat.


Voranmeldung: Bitte nehmt zur Terminabsprache direkt Kontakt mit uns auf.

Dr. Kai Engbert: kengbert@ospbayern.de oder Mila Hanke: mhanke@ospbayern.de

Alternativ könnt Ihr Euch bei Rückfragen und Terminvergaben auch telefonisch bei der OSP-Verwaltung melden: 089-3067 2681 oder 089-3067 2683.


Dr. Kai Engbert ist Diplom-Psychologe und hat am Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften promoviert. Er ist approbierter Psychotherapeut, ausgebildeter Sportpsychologe und als ehemaliger Leistungssportler weiß er, wie Sportler:innen „ticken“ und wie sich Siege und Niederlagen anfühlen. Seit 2005 betreut Dr. Kai Engbert Sportler:innen und Trainer:innen verschiedener olympischer und paralympischer Spitzenverbände. Als Teil des Betreuungsteams der Deutschen Olympiamannschaft war er bisher bei fünf

Olympischen Spielen dabei.

Mila Hanke ist Diplom-Psychologin und ausgebildete Sportpsychologin.

Als ehemalige Leistungssportlerin (Leichtathletik/Siebenkampf) und immer noch vielseitige Outdoorsportlerin kennt sie mentale Herausforderungen, Rückschläge und Verletzungskrisen aus eigener Erfahrung. Sie unterstützt Nachwuchssportler:innen und erwachsene Spitzensportler:innen in verschiedensten Sportarten beim Erreichen ihrer nationalen und internationalen Ziele.

Dr. Tom-Nicolas Kossak ist promovierter Psychologe und ausgebildeter Sportpsychologe. Er arbeitet mit deutschen Spitzensportler:innen und Nationalmannschaften. Dabei bringt er seine therapeutischen Zusatzausbildungen (Klinische Hypnotherapie und Systemische Therapie) in die Zusammenarbeit mit ein.